Schweizer Zahnputztabletten: Markt entwickelt sich positiv

5
(3)

Heute schon die Zähne mit einem Tab statt mit Paste geputzt? Kiyo heissen die Schweizer Zahnputztabletten, die man neu auch im Manor-Regal findet. Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen des Start-ups und erfahren im Interview wie die Kiyo-Gründer Jeffrey Christen und Nando Nichele aus dem Kanton Schwyz auf die Idee kamen, dieses innovative Produkt zu entwickeln.

Statt Paste ein Tab. Da spielt ihr mit einem ganz neuen Zahnputz-Erlebnis. Wer hat die Zahnputztabs eigentlich erfunden?

Auf wen die Erfindung zurückgeht, ist nicht ganz klar. Jedoch wurden vor der klassischen Paste die Zähne bereits mit Pulver geputzt. Eine Tablette ist letztendlich nichts anderes als gepresstes Pulver und somit auch etwas «back to the roots».

Neuerdings gibt es Kiyo auch im Manor zu finden. Wir gratulieren. Wie schwierig ist es, ein neues Produkt auf den Markt zu bringen? Gerade auch im Dentalbereich wo viele supergrosse Player mitspielen und die Regale bereits voll sind? Wie kann man sich da als junges und kleines Start-up durchsetzen?

Tatsächlich gibt es da einige Hürden. Wir haben die Produkte mit Zahnpflegeexperten entwickelt und dies hat etwa 2 Jahre gebraucht, bis wir ein halbwegs marktfähiges Produkt hatten. Dieses haben wir dann lanciert und Feedback direkt vom Markt gesammelt. Seither haben wir unsere Produkte stetig weiterentwickelt und auch neue lanciert. Unser Hauptkanal ist nach wie vor unser Onlineshop, wir freuen uns aber sehr über jede neue Partnerin, wie bspw. Manor, welche wir gewinnen können.

Unterschied Zahnpasta und Zahnputztabs

Inwiefern unterscheidet sich Eurer Produkt von Konkurrenzprodukten?

Es gibt in der Zahnpflege bekanntlich sehr viele Marktteilnehmer. Gegenüber der klassischen Zahnpflege unterscheiden wir und hauptsächlich in der Form, der Anwendung und dem Verpackungskonzept. Auch im Zahnpflegetabletten-Bereich gibt es inzwischen einige Anbieter. Wir legen hohen Wert auf Transparenz und haben im Gegensatz zu zahlreichen White Label Produkten (bspw. aus China) eine eigene sowie wirksame Formulierung und produzieren in der Schweiz.

Es gibt 3 Typen von Zahnpasten (Universal-Zahnpasten, Sensitiv-Zahnpasten, Weiss­macher-Zahnpasten). In welche Kategorie gehören da die Zahnputztabletten von Kiyo?

Unsere aktuellen Tabs befinden sich am ehesten im Universal-Zahnpasta Bereich. Wir wollten möglichst breit starten und einen grossen Markt bedienen können. Je nach Nachfrage können wir uns eine speziell sensitive Version unserer Tabs gut vorstellen. Gegenüber Weissmacher-Zahnpasten sind wir generell kritisch, da diese in der Wirkung kaum überzeugen und meist sehr abrasiv sind. Wir haben in diesem Bereich auch schon einige Test durchgeführt und waren trotz vielversprechender Inhaltsstoffe mit den Ergebnissen bisher nicht zufrieden – vielleicht ändert sich dies aber noch in der Zukunft.

Zitat Prof. Dr. Daniel Thoma, Spezialist für rekonstruktive Zahnmedizin am Zentrum für Zahnmedizin der Universität Zürich: «Der Durchbruch in der Mundgesundheit (kaum noch Karies bei Jugendlichen) der Schweizer Bevölkerung basiert auf Fluorid (in Trinkwasser, Salz, Zahnpasta, Mundspülungen usw.)». Ihr Produkt Winter Spice enthält zwar zahlreiche Komponenten, jedoch kein Fluorid. Weshalb?

Sehr gute Frage. Unsere klassischen Tabs im «iced mint» Geschmack bieten wir auch mit Fluorid an. Diese sind unser Bestseller. Bei den angesprochenen Winter Spice Tabs handelt es sich um eine limitierte Edition mit Mandarine und Zimt Geschmack, welche Hydroxylapatite zur Remineralisierung enthält. So können wir unseren gesamten Kundenstamm mit einer Version bedienen.  

Zahnputztabletten Zahnputztabs Gründer Kiyo

Die Gründer

Wir sind Nando & Jeffrey und kennen uns schon seit klein auf, von unserem lokalen Fussballverein. Der Startschuss von Kiyo geht eigentlich auf einen gemeinsamen Abend im Pub zurück, als wir über unterschiedliche Probleme und Ideen philosophierten. Damals konnten wir ein ähnliches Produkt nur über enorme Umwege aus dem Ausland bestellen und sahen wesentliches Verbesserungspotenzial. Deshalb nahmen wir von da an die Sache in die eigenen Hände.

Zahnputztabletten im Trend?

Kiyo wird als «grünes» Produkt angepriesen, konkret heisst das?

Das «grüne» in unseren Produkten basiert einerseits auf den Inhaltsstoffen, sprich natürlichen Ursprungs und möglichst kurze Lieferwege, andererseits auf den verwendeten Verpackungsmaterialien und der Wiederauffüllbarkeit.

Zum Gebrauch, vermutlich ist es selbsterklärend, ich frage trotzdem: Man nimmt das Tab in den Mund, löst es auf, dann entsteht ein Schaum?und man putzt mit der Zahnbürste? Richtig?

Genau, Tab in den Mund, ein paarmal Kauen und die Paste bildet sich direkt mit dem Speichel im Mund. Danach wie gewohnt (mit der Hand- oder Schallzahnbürste) putzen, ausspülen und lächeln.

Mit jeder Bestellung bei Kiyo fliesst ein Teil der Einnahmen an Buy Food with Plastic. Was ist das genau für eine Idee? 

Sehr kurz zusammengefasst ist Buy Food with Plastic ein Schweizer NGO mit Sitz in Zürich, welches Plastikverschmutzung und Armut, mit Veranstaltungen (aktuell in Nicaragua, Indien und Ghana) für die lokale Bevölkerung, bekämpft. Dabei bauen Sie vor Ort eine selbsttragende Kreislaufwirtschaft auf. Um einen noch positiveren Impact zu haben, spenden wir 1% unserer Einnahmen an das Zürcher NGO.

Wie hat sich der Markt entwickelt? Wieviel Prozent der Schweizer Bevölkerung putzt sich die Zähne mit einem Tab?

Der Markt entwickelt sich positiv und unsere Bemühungen zahlen sich aus. Der Prozentsatz ist jedoch noch überschaubar und bietet erfreulicherweise noch sehr viel Potenzial für die kommende Zeit.

Zukunftspläne

Wie geht es weiter? Ist Kiyo noch ein Nischenprodukt oder könnt Ihr davon leben? Was habt Ihr für Pläne?

Wir befinden uns im Wachstum und sind beide Vollzeit-Angestellt. Wir reinvestieren den Hauptteil unseres Umsatzes wieder in die Firma. Auch zukünftig entwickeln wir unsere bestehenden Produkte stetig weiter und planen auch neue Produkte zu lancieren.

Ausserdem möchten wir künftig über weitere Kanäle verfügbar sein und da kommen auch Dentalhygiene- und Zahnarztpraxen ins Spiel. Bei Interesse unsere Produkte zu testen oder direkt in der Praxis auszustellen, freuen uns über jede Nachricht.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit den Zahnputztabletten Kiyo!

Kontakt: Zahnpflege für dich und deine Umwelt – Kiyo (kiyo-natural.com)

Beiträge Mundhygiene:

Dentalhygiene Podcast

Die Kunst der Motivation in der Dentalhygiene

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schon gesehen?

Kommentar

Vielen Dank für Ihren Kommentar!