Besuch in der DH Schule

4.8
(5)

In der Schweiz hat es zu wenig DentalhygienikerInnen

In der Schweiz schliessen pro Jahr ca 90 DH’s die Höhere Fachschule für Dentalhygiene ab. Das ist zuwenig.

Besuch im DH Prophylaxe Zentrum Zürich und Interview mit Schulleiterin Claudia Altorfer

Frau Altdorfer, versetzen wir uns in die Lage der PatientInnen. Beim Wunsch nach einer professionellen Zahnreinigung, landet man je nach Praxis bei der Prophylaxe-Assistentin, der DH oder gleich dem Zahnarzt selbst. Was ist denn der Unterschied zwischen einer Dentalhygienikerin und einer Prophylaxeassistentin? Machen alle dasselbe?

„Prophylaxe Assistentin ist eine Dentalassistentin, welche einen zusätzlichen SSO- Kurs und ein halbjähriges Praktikum in einer Zahnarztpraxis absolviert hat.“

Und wie sieht die Ausbildung der Dentalhygienikerin aus?

„DentalhygienikerIn ist ein eigenständiger Beruf. Voraussetzung dafür ist eine abgeschlossene 3jährige Berufsausbildung mit Eidgenössischem Fachausweis EFZ. Oder einer Matura. Es gibt eine Aufnahmeprüfung der eine 3-jährige Vollzeit-Ausbildung folgt. In den 3 Jahren verdient man je nach Ausbildung nichts und muss Gebühren Gelder bezahlen. Es ist eine sehr anspruchsvolle Ausbildung mit dem Fokus Parodontologie, in der viel Wissen in kurzer Zeit vermittelt wird.“

DentalhygienikerInnen
Unterricht am DH Prophylaxe Zentrum Zürich, die Ausbildung dauert 5400 Stunden

Unterschied DH und Prophylaxe Assistentin

Sie haben gesagt, die Prophylaxe-Assistentin darf auch im Mundraum arbeiten, was ist hier anders als bei der DH?

„Sobald man tiefer al 3mm subgingival arbeiten muss, gehört der Patient in die Hände einer ausgebildeten Dentalhygienikerin. Denn wenn man 3mm oder mehr unter dem Zahnfleischrand sondieren muss, redet man von Parodontitis. Alles, was oberhalb vom Zahnfleischrand ist, kann die Prophylaxe-Assistentin machen. Zb Plaque und Zahnstein entfernen oder auch Instruktionen zur Mundhygiene erteilen.“

DH Utensilien
DH Utensiiien: ab 3mm subgingival gehört der Patient in die Hände einer ausgebildeten Dentalhygienikerin

Die DentalhygienikerInnen machen eine umfassende Ausbildung, wie viele werden denn pro Jahr ausgebildet, respektive arbeiten danach auf dem Beruf?

„Es werden zu wenig DH’s in der Schweiz ausgebildet, pro Jahr hat es nur ca 90 Absolventen und Absolventinnen von allen 4 Schweizer DH- Schulen zusammen. Da die Dentalhygiene (noch) ein Frauenberuf ist, arbeiten viele nach der Ausbildung im Teilzeit-Verhältnis. Ich schätze es sind ca 1800-2000 DH’s in der Schweiz.“

Dh Schule Zürich
Die Ausbildung an der Höheren Fachschule für Dentalhygienikerinnen dauert 3 Jahre

5400 Ausbildungsstunden macht die DH

Wenn man nun eine DH-Ausbildung im Ausland gemacht hat, kann man dann auch in der Schweiz arbeiten?

„Nein das ist nicht so. Die ausländischen DH’s werden vom Roten Kreuz geprüft. Ein wichtiges Kriterium ist die Anzahl Ausbildungsstunden, welche bei uns 5400 Stunden beträgt. Entsprechend können zum Beispiel in Deutschland ausgebildete DH’s in der Schweiz nicht arbeiten. Da muss man in der Regel die ganze Ausbildung neu machen.“

DentalhygienikerInnen
Die Dentalhygienikerin und Schulleiterin Claudia Altorfer bespricht sich mit dem Zahnarzt

DH ist (noch) ein Frauenberuf

Studentinnen an der DH Schule

Kontakt: https://prophylaxezentrum.ch

Gastbeitrag von Dentalhygienikerin Mafalda Philipp über die Zunge

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schon gesehen?

Kommentar

Vielen Dank für Ihren Kommentar!