Können Zähne nachwachsen?

schöne weisse zähne
5
(3)

Können Zähne nachwachsen? Nein, (noch) nicht. In der Regel bekommt der Mensch nur zweimal neue Zähne: die Milchzähne und die bleibenden Zähne. Doch das könnte sich bald ändern.

USAG-1 heisst das Gen, das die Zahl der Zähne begrenzt. Japanische Forscher haben jetzt einen neuen Wirkstoff entwickelt, der im Tierversuch gezeigt hat, dass er über verschiedene Messenger zwischen den Zellen Informationen weitergeben kann. Ein Protein welches das Wachstum der Zähne begrenzt wird blockiert, sodass neue Zähne wachsen können. Die Forschung wurde von einem Team unter der Leitung von Dr. Takahashi durchgeführt. Sie entwickelten ein Medikament auf Antikörperbasis, das die Aktivität des Proteins USAG-1 hemmen kann.

Klinische Studie beginnt noch 2024

Die japanischen Forscher arbeiten daran, das Medikament auch für den Menschen nutzbar zu machen. Nach erfolgreichen Tierversuchen mit Mäusen, die genetisch bedingt weniger Zähne haben, soll es im Herbst 2024 erstmals Menschen verabreicht werden. In der ersten Phase der klinischen Studie wird das Medikament 30 Erwachsenen zwischen 30 und 64 Jahren verabreicht, denen mindestens ein Backenzahn fehlt.

Später soll das Medikament, vor allem bei Kindern eingesetzt werden, bei denen die Zähne nicht wachsen(Agenesie).

Frau lacht mit weissen zähnen, können Zähne nachwachsen

Zahnverlust

Zahnverlust kann verschiedene Ursachen haben.
Karies: Bei einer Kariesinfektion haben Kariesbakterien den Zahnschmelz durchbrochen und zerstören nun nach und nach den Zahn.

Parodontitis: Parodontitis ist eine bakterielle Entzündung, die zunächst das Zahnfleisch befällt. Sie entwickelt sich aus einer Gingivitis, einer einfachen Zahnfleischentzündung, die zu lange ignoriert wurde.

Rauchen: Regelmässiger Tabakkonsum ist nur indirekt eine Ursache für Zahnverlust. Aber bereits ab fünf Zigaretten pro Tag verdoppelt sich das Risiko für Zahnausfall

Diabetes: Diabetes kann eine Ursache für Zahnverlust sein, dahinter verbirgt sich wiederum Parodontitis

Chemotherapie und/oder bestimmte Medikamente (z.B. Kortison)

Altersbedingter Zahnverlust.

Unfälle.

Zahnersatz: Nachfrage steigt

Zahnverlust ist ein weit verbreitetes Problem, das Menschen auf der ganzen Welt betrifft. Zahnverlust kann mit Kronen, Brücken, Prothesen oder Implantaten rekonstruiert werden. Auf der Grundlage der verfügbaren Prognosen wird erwartet, dass sich der weltweite Markt für Zahnimplantate in den nächsten zehn Jahren fast verdoppeln wird. Er wird sich von 4,73 Mrd. USD im Jahr 2024 auf 8,06 Mrd. USD im Jahr 2032 erhöhen.

Zusammenfassung und Ausblick

Die Möglichkeit, Zähne nachwachsen zu lassen, könnte die Zahnmedizin revolutionieren. Doch bis das neue Medikament auf den Markt kommt, ist noch viel Zeit und Forschung nötig.

«Es ist nicht so einfach, wie es sich anhört», erklärt Michael Bornstein, Forschungsleiter am Universitären Zentrum für Zahnmedizin der Universität Basel UZB, gegenüber SRF.

Weitere Beiträge zum Thema Zahnverlust: Prophylaxe in der Kita – Swissdentalnews.com

UZB | Universitäres Zentrum für Zahnmedizin Basel

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schon gesehen?

Kommentar

Vielen Dank für Ihren Kommentar!